arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
01.10.2020

Mümmelmannsberg wird 50!

Happy Birthday, Mümmelmannsberg!

Gestern feierte unser Mümmelmannsberg sein 50-jähriges Bestehen. 18.500 EinwohnerInnen aus verschiedenen Nationen prägen die kulturelle Vielfalt des Quartiers. Am 30. September 1970 wurde der Grundstein für die Großwohnsiedlung mit 18.600 Bewohnern in 7300 Wohnungen gelegt. Es ist somit die größte Großwohnsiedlung in ganz Hamburg. Der Name „Mümmelmannsberg“ kommt von der gleichnamigen Erzählung des Heidedichters Hermann Löns und stellt auf die vielen Hasen ab, die vor dem Bau der Siedlung auf Wiesen und Obstplantagen lebten. Bereits 1964 begann Hamburg, die ersten Grundstücke auf dem heutigen Gebiet aufzukaufen. Das Quartier, das nach der Flutkatastrophe 1962 am Reißbrett entstand, wurde geplant, um möglichst schnell Wohnraum zu schaffen. Seither sind einige Jahre vergangen und auch das Quartier hat sich verändert. Mümmelmannsberg eilt oftmals nicht der beste Ruf voraus, doch diejenigen, die in der Siedlung wohnen oder arbeiten, wollen dem Rest Hamburgs mitteilen, dass es schöner ist, als viele denken.

In der nächsten Zeit wird sich im Quartier einiges tun. Der Deutsche Bundestag hat den Bezirk Hamburg-Mitte für die Teilnahme an einem Programm zur Weiterentwicklung der Städtebauförderung ausgewählt. Mit den Modellvorhaben unter dem Dach der Nationalen Stadtentwicklungspolitik sollen beispielhaft Modernisierungs- und Anpassungsstrategien für den klimagerechten Umbau, Infrastruktur für neue Mobilitätsformen, für Nachverdichtung und das Nebeneinander von Sport, Wohnen, Freizeit und Gewerbe und den sozialen Zusammenhalt entwickelt werden. Der Bund stellt Hamburg für die Finanzierung des Modellvorhabens bis zu 49,5 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere 49,5 Millionen Euro werden von der Stadt Hamburg bereitgestellt. Das Modellvorhaben läuft von 2019 bis 2026.

Gefördert werden Projekte, die sportliche und soziale Infrastruktur bündeln und dazu beitragen, den Zusammenhalt vor Ort zu stärken. Zusammen mit dem Senatsprogramm „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ soll das Miteinander von Sport, Wohnen, Freizeit und Gewerbe weiterentwickelt werden. Dies ist, insbesondere im Hinblick auf die wachsenden Bevölkerungszahlen, von hoher Bedeutung für das gesamte Gebiet.

Mit dem Projekt „Sozialen Quartiers- und Dienstleistungszentrum Mümmelmannsberg“ soll das von vielen Bewohnerinnen und Bewohnern lang ersehnte Quartierszentrum Mümmelmannsberg endlich Wirklichkeit werden. Dieses Zentrum soll mehrere Vereine und Angebote sowie Dienstleistungen unter einem Dach vereinen. Von Erziehungsberatungsstelle und Kinder- und Jugendtreff über Lernräume, einem Bewegungsraum und einem Café soll den Mümmelmannsbergern hier ein vielfältiges und niedrigschwelliges Angebot gemacht werden. Durch die Zusammenarbeit vieler Akteure vor Ort wird hier ein echtes soziales Zentrum für Mümmelmannsberg verwirklicht und die soziale Infrastruktur im Quartier wesentlich gestärkt.