arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Bezirksversammlung

Der Regionalausschuss Billstedt nimmt seine Arbeit auf!

Liebe Genossin, lieber Genosse,

nachdem nun endlich eine Koalition aus SPD, CDU und FDP im Bezirk Hamburg Mitte gebildet wurde, konnte unsere Arbeit nun wieder fortgesetzt werden. So trafen sich die Sprecher des Regionalausschusses von SPD, CDU und FDP vor der ersten Sitzung des Regionalausschusses, um ihre Anträge zu besprechen und um evtl. vorhandene Unklarheiten auszuräumen. Bei diesem Treffen konnte ich feststellen, dass wir uns in fast allen Dingen zu 100 % einig sind. Anders als zuletzt mit den Grünen.

Als neuer Vorsitzender des Regionalausschusses Billstedt wurde Wolfgang Strauß von den Linken gewählt. Seine Stellvertreterin ist Annkathrin Kammeyer, unsere Bürgerschaftsabgeordnete.

Am 12. November haben wir unsere ersten Anträge einreichen können.

Unser erster Antrag beschäftigt sich mit der Steinbeker Hauptstraße. Diese Straße muss eine Menge Verkehr aufnehmen. Sie ist die Verbindungsstraße zwischen Billstedt und Mümmelmannsberg. Die Metro-Buslinie 232 hält in der Höhe der Straße Lohkamp mitten auf der Steinbeker Hauptstraße. Eine Bushaltebucht gibt es dort nicht. Fußgänger, insbesondere Schulkinder, haben große Schwierigkeiten, die Steinbeker Hauptstraße gefahrlos zu überqueren. Auf einer Strecke von 1,6 Kilometern existiere für Fußgänger keine Möglichkeit die Straße mit Ampelhilfe oder Zebrastreifen zu überqueren. Wir fordern deshalb dort eine sichere Querung der Straße, zum Beispiel durch einen Zebrastreifen.

Der zweite Antrag betrifft den Parkplatz Reclamstraße. Im Januar 2017 wurde der Parkplatz ,direkt an der U-Bahn Station Billstedt, in das Bewirtschaftungssystem des Parkraummanagement aufgenommen. Seitdem wird der Parkplatz wenig genutzt. Die Auslastung liegt bei unter 40 %. Trotz Senkung der Parkgebühr auf einen Euro pro Stunde hat sich daran nichts geändert. Nun wurde im Oktober 2019 in Billstedt das Anwohnerparken eingeführt. Mitarbeiter der Polizeiwache Möllner Landstraße, der Post, Gewerbetreibende, Arbeitnehmer und auch die Marktbeschicker finden in der Nähe der Reclamstraße kaum eine Möglichkeit, Ihr Fahrzeug für länger als drei Stunden abzustellen. Wir haben nun den Landesbetrieb Verkehr aufgefordert, das Bewirtschaftungssystem zu ergänzen und auch ein Tagesticket für max 5 Euro pro Tag einzuführen.

Unsere Anträge wurden vom Regionalausschuss Billstedt einstimmig beschlossen.

Frank Ramlow MdBV, Kreisvorstand